27 Okt
20:00 Uhr

Die Ex-Freundinnen mit „Zum Fressen gern“

Männer kommen und gehen. Freundinnen bleiben. Doch Freundinnen sind kompliziert. Vor allem wenn sie Hunger haben... Davon können Anikó Donáth, Isabelle Flachsmann und Martina Lory ein Liedchen singen. In Dur und Moll, von Michael Jackson bis zu den Schlümpfen, gewürzt mit süss-sauren Anekdoten nach Exfreundinnen-Hausrezept und pikant begleitet von Sonja Füchslin an Piano, Violine und Akkordeon.

Gute Unterhaltung wünscht: Autoparadies Wohlgensinger AG Wil


Kultur-Treff Bräägg

Warum es uns gibt und was wir wollen

Ein wenig ausserhalb von Bazenheid, im Bräägg, gibt es die alte Wirtschaft „Zur Traube“ mit einem Saal im 1. Stock. Dieser Saal war bis 1994 verstaubt und vollgestopft mit alten Stühlen, Tischen und Gerümpel. Das hatte den Vorteil, dass kein Handwerker jemals Gelegenheit hatte, irgend etwas in diesem Saal zu modernisieren: Es blieb ein Saal mit kleiner Bühne wie zu Ulrich Bräggers Zeiten, ein Nostalgiesaal eben.

Der Kultur-Treff Bräägg wurde 1994 am Stammtisch eben dieser Wirtschaft „Zur Traube“ geboren. Die Idee, den alten Saal in Zukunft wieder zu nutzen und darin kulturelle Veranstaltungen zu organisieren, wurde kurze Zeit darauf mit der Gründung eines Vereins und der ersten Veranstaltung in die Realität umgesetzt.

Und seither finden jedes Jahr vier bis fünf Veranstaltungen statt, aus den Bereichen Theater, Kabarett, Musik, Literatur. Aus der ursprünglichen Absicht, kulturelle Veranstaltungen für die Vereinsmitglieder und die lokale Bevölkerung zu organisieren, ist im Laufe der Zeit ein kleiner Veranstalter in der Kleinkunst-Szene geworden. Neben dem Stammpublikum aus der Umgebung werden je nach Anlass auch Leute aus der ganzen Ostschweiz angesprochen, welche den Weg in die heimelige Atmosphäre im Bräägg finden.

Die steigenden Zuschauerzahlen spornen uns an und zeigen auf, dass wir mit unserem Credo, qualitativ hoch stehende Kleinkunst nach Bazenheid zu bringen, auf dem rechten Weg sind. Dass auch die auftretenden Künstler die spezielle Atmosphäre im Kultur-Treff Bräägg schätzen, erfüllt uns selbst verständlich auch mit Stolz. Der hautnahe, persönliche Kontakt der Besucher mit den Künstlern gibt den Anlässen eine besondere Qualität, die ein grosses Theater nicht bieten kann.

Für die Aktivitäten des Kultur-Treffs ist der Vorstand des Vereins verantwortlich:
Hans Stadler, Präsident
Esther Burkhalter, Kulturministerin
Karl Stadler, Kassier
Vreni Räss, Aktuarin
Milo Kalberer, Presse / Plakate
Heinz Schrepfer, Sponsoring
Stefan Kleinferchner, Webmaster